Züruck zur Startseite
 
Seite drucken
 
 
 

Glosse vom 24. September 2012:

SPD: Stolz auf Sieg setzend

Von M.W.

Die Sozialdemokraten haben einen "Zukunftskongreß" veranstaltet, die Medien kamen zu dem Eindruck, es sei dabei vornehmlich um den zukünftigen Kanzlerkandidaten der Partei gegangen. Wer aus der "Troika" , oder wohl realistischer, wer von den beiden Stones bringt die bessere Performance? Alexandra Jacobson, Politikexpertin der "Neuen Westfälischen", hat da keine Zweifel: Steinbrück wird der Spitzenmann, er habe vor den Genossen nicht nur als Ex-Finanzminister rhetorisch geglänzt, sondern sie gesamtpolitisch aufgerichtet. "Mehr Stolz" könnten sie zeigen, sie hätten sich doch um Deutschland verdient gemacht. Das sagte auch Steinmeier, freilich nicht so munter wie sein Konkurrent. Und beide gaben als Parole aus: Die SPD setze bei der kommenden Bundestagswahl "nicht auf Platz, sondern auf Sieg".

Als Fähigkeitsnachweis der SPD, was das Regieren angeht, wird die Agenda 2010 herausgestellt; daß bei einer solchen Großtat auch kleine Schwachstellen auffindbar seien, müsse man doch verstehen und sich nicht darüber aufregen. Also weiter so - aber da ist noch ein Randproblem. "Das letzte Gefecht" überschrieb Alexandra Jacobson ihren Kommentar. Sie meint damit das Tun (oder Lassen) der " Linken in der SPD", die immer noch an dem ganzen Agenda-Kurs herummäkeln, ihn korrigieren wollen - die sollen endlich Ruhe geben. Sonst hätte am Ende Steinbrück wie auch Steinmeier gar keine Lust mehr, als K-Kandidat aufzutreten.

Die "Neue Westfälische" wird wissen, wohin die SPD-Führung will, sie hat enge Verbindung zu derselben, speziell zu deren Schatzmeisterei, wegen der sozialdemokratischen Besitzanteile am NW-Verlag. Und Alexandra Jacobson weiß, daß Nachsicht mit der innerparteilichen Linken fehl am Platze ist. Der damalige Chefredakteur der "Frankfurter Rundschau" hat das vor einigen Jahren nicht beachtet, ihm wurde infolgedessen gekündigt. Auch an dieser hessischen Zeitung hat die SPD eine verlegerische Beteiligung. Ideelle Ordnung muß sein in einer Volkspartei, linkes Flügelflattern ist da nur störend.

Gesammelte Glossen 2006-2008

 

 
 

SPD: Stolz auf
Sieg setzend


Von M.W.

 
 
Übersicht ...
 
© 2006 by Linkes Forum Paderborn | Design & Redaktion: oneline-design.de | >> Kontakt / Impressum

E-Mail