Züruck zur Startseite
 
Seite drucken
 
 
 

Glosse vom 02. Mai 2010:

"Schamloser Wahlkampf":
Sigmar Gabriel und das "soziale Gewissen"


Von M.W.

Die Ostwestfalen, denkt der SPD-Bundesvorsitzende, lieben es deftig, und so verabreicht er ihnen in seinem Großinterview in der Neuen Westfälischen kräftige Kost: Eine NRW-Ministerpräsidentin rot-grüner Art werde „den Irrsinn“ der Bundesregierung „stoppen“, und die SPD sei in der Lage, auch mit den „Zockern“ im Finanzmarkt fertig zu werden: „Die Banken und die Spekulanten an den Börsen müssen an die Kette gelegt werden, sie müssen für die Krise zahlen“. Der SPD-Bundesfinanzminister habe doch gezeigt, was da „Entschlossenheit“ bewirken könne. Und mit Hannelore Kraft statt Jürgen Rüttgers werde NRW „wieder zum sozialen Gewissen Deutschlands“. Nur solle man, damit dies alles möglich wird, die Linkspartei aus dem NRW-Landtag heraushalten, denn die wolle „ein Recht auf Rausch“ und „alles verstaatlichen, was größer ist als eine Currybude.“

Aber war da nicht was, in Zeiten SPD-geführter Regierungen, auch in den Jahren der CDU/CSU/SPD-Bundesregierung? Die Öffnung der Bundesrepublik für internationale Finanzspekulationen (unter Schröder, in Rot-Grün)? Die steuerliche Begünstigung von Geldvermögen, damit spekulatives Geld sich anhäufen kann, ebenfalls unter Schröder? Die Hartz-Gesetze, damit der Billiglohnsektor gedeiht, unter Schröder und Clement (der vorher das „soziale Gewissens-Land“ NRW regiert hatte, später der SPD den Rücken zuwandte und derzeit für die FDP wirbt, allerdings mit lobenden Worten für Hannelore Kraft)? Und ein „Rettungsschirm“, damit nicht die Banken für die Krise zahlen müssen, unter dem SPD-Bundesminister Steinbrück, in Schwarz-Rot?

Schnee von gestern, denn jetzt hat die SPD ihren Kraft-Protz. Der wird auch dafür sorgen, daß die Linkspartei Deutschland nicht in den Rausch treibt und die Handwerker nicht von dieser Partei enteignet werden. Ein Erzretter Gabriel, der auch „schamlosen Wahlkampf“ in dem besagten Interview rügt – den der CDU.


Gesammelte Glossen 2006-2008

 

 
 

"Schamloser Wahlkampf":
Sigmar Gabriel und das "soziale Gewissen"


Von M.W.

 
 
Übersicht ...
 
© 2006 by Linkes Forum Paderborn | Design & Redaktion: oneline-design.de | >> Kontakt / Impressum

E-Mail