Züruck zur Startseite
 
Seite drucken
 
 
 

Glosse vom 11. Januar 2010:

CDU im Streß:
An Merkel mäkeln

Von M.W.

Bei den Christdemokraten rumort es. Die Bundesregierung steht nicht so gut da, wie sie möchte, und in der Partei mehren sich die Stimmen, die "mehr Profil" einfordern. Aber welches? Der NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, die kommende Landtagswahl fest im Blick, möchte sich als Streiter für's Soziale profilieren und der SPD ihren "Markenkern" wegnehmen - ein CDU-Spitzenmann als Kämpfer gegen die Hartz-Gesetze. Möglicherweise hat Rüttgers im Hinterkopf, daß er, wenn er auf diese Weise die NRW-Wahl gewinnt, auch zu noch höheren Weihen gelangen könnte.

Anders einige prominente Parteifreunde, nämlich die Fraktionsvorsitzenden der CDU in den Landtagen von Hessen, Sachsen und Thüringen. In einem gemeinsamen Text in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" verlangen sie, recht ungnädig gegenüber ihrer Parteivorsitzenden, die CDU müsse sich auf die Wünsche wirtschaftsliberaler und konservativer Wählerschichten konzentrieren. Angela Merkel habe den Papst kritisiert und Erika Steinbach im Regen stehen lassen. Jetzt müsse die CDU wieder fit gemacht werden. Die Stichworte dieser Frondeure: "Gegen überzogene (soziale) Ansprüche an den Staat", für "Leistungsbereitschaft und Leistungsanerkennung", für "deutsche Leitkultur", für ein "christliches Wertefundament", gegen" "Verfassungsfeinde". Was all dies in der politischen Praxis bedeuten soll, wird nicht gesagt, aber die Botschaft ist eindeutig: die Union soll den "Sozialklimbim" beiseite lassen und wieder nach rechts hin rücken. Offenbar sind diese Unionisten, falls Angela Merkel ihrer Aufforderung nicht folgt, auch bereit, am Stuhl der Kanzlerin zu sägen. Woher jedoch könnten sie einen Ersatz für diese nehmen? Ein marktradikaler, zugleich deutschtümelnder wie auch "romtreuer" Kandidat für's Nachrücken ins Kanzleramt muß erst geboren werden.

Gesammelte Glossen 2006-2008

 

 
 

CDU im Streit: An Merkel mäkeln

Von M.W.

 
 
 
Übersicht ...
 
© 2006 by Linkes Forum Paderborn | Design & Redaktion: oneline-design.de | >> Kontakt / Impressum

E-Mail